GESCHICHTE

MUSIK

PHOTOS LINKS START



VIER VON HUNDERT
Eiskalte Gaeste ist aus der Gruppe Vier Von Hundert entstanden.
Vier Von Hundert loesten sich nach ihrem ersten und einzigen Auftritt 1988 im Jungen Theater Goettingen wieder auf
Jens Fahlbusch / Jens Hichert / Ulli Briese - Gesang
Andreas Krueger - Elektronik / Bernd - Schlagwerk


EISKALTE GAESTE
Krueger und Fahlbusch beschließen noch im selben Jahr, die Idee unter dem Namen Eiskalte Gaeste fortzufuehren
Der Projektname Eiskalte Gaeste wurde dem Text des Songs "Maschinentango" entnommen:

"taubstumme Torsi - tanzen taumelnd Tango
Schlagwerk erklingt - zitronensueß
eine dunkle Ecke - dem zweifelhaften Zwecke
rauschende Feste - fuer eiskalte Gaeste"

Das Live-Programm besteht aus Eigenkompositionen und elektrischen 30er Jahre Salonmusik-Coverversionen
Durch die Zusammenarbeit mit dem Jungen Theater Goettingen entstehen Theatermusiken für die Stücke "Lear" und "Heldenthaeter"

Es folgen die unglaublichen Kassetten "Maschinentango" und "Geraeusche fuer das letzte Jahrzehnt" (Irre Tapes)
Der Saxophonist Beo Brockhausen (Ganz Schoen Feist) tritt der Band fuer kurze Zeit bei.

Nach und nach fließen immer mehr EBM- und Industrial Elemente in den Gaeste-Sound ein.

1990 erster ueberregionaler Erfolg mit dem Titel Nebuloes auf der "ReBeat" Technocompilation CD (Noise Zone / KM-Musik)
Eiskalte Gaeste mutiert zum Trio: der Schlagzeuger Michael Krueger unterstützt fortan die Gruppe bei Live Konzerten
Neben Songs, wie Fleischwust ist er auch fuer das Artwork des Albums "Kustscheisse" verantwortlich

1991 gewinnen die Gaeste beim Wettbewerb "Musik Kreativ" des Verbands Deutscher Musikschulen den "Amadeus in Bronce"

1991 "Kunst Ist Scheisse" Tour durch Deutschland, Oestereich und Ungarn
1991 erscheint das CD Album "Kunstscheisse" auf Out-O-Space (EFA)

1992 legen die Eiskalten Gaeste ihr Projekt voruebergehend auf Eis...